Arbeitsgemeinschaft Kultur in Lilienthal

  





Nr. 160

31.5. 2017

 Counter

Buntes Allerlei ! Unter dieser Überschrift werden auf dieser Seite verschiedenste Inhalte mit Bezug zu Kultur und zu kulturellen Tätigkeiten der Vereine in der AG Kultur  eingefügt. Die Beiträge, Bilder etc. werden von den Vereinen selbst zur Verfügung gestellt.

 

 

Der Heimatverein Seebergen teilte mit:

Zum Vortrag:
„ Heiliger Ischias – mein Rücken schmerzt!“

Vortrag zum Thema Rückenschmerzen und was man dagegen tun kann.

Auf Einladung des Heimatvereins Seebergen kam der Heilpraktiker und Osteopath Wolfgang Behrens in den Brünings Hof und referierte zum Thema Rückengesundheit. Die interessierten – und zum Teil selbst betroffenen – Zuhörer erfuhren viele Details zu den Ursachen von Rückenschmerzen und deren Wechselwirkungen mit dem gesamten Organismus. Viele der schmerzlichen Auswirkungen lassen sich nach eingehender Diagnose aber zielgerichtet und erfolgreich behandeln, so erklärte der erfahrene Physiotherapeut. Allerdings ist die aktive Mitarbeit des Patienten hierbei oft der Schlüssel zum Erfolg, sind die Schmerzen doch häufig durch jahr(zehnt)elange Fehlbelastungen oder Nichtbenutzung des Muskel- und Skelettsystems bedingt oder zumindest verstärkt worden. Jede Diagnose muss aber von einem Arzt gestellt werden, da es auch organische Ursachen für die Rückenschmerzen gibt, die gegebenenfalls andere Behandlungen erfordern. Anschließend kann mit ganzheitlichem Muskelaufbau begonnen werden, um  möglichst wieder ein schmerzfreies Leben führen zu können. Nach vielen Fragen zum besseren Verständnis von Symptomen und zur Prophylaxe von Rückenschmerzen wurde der Dozent mit viel Applaus entlassen.
Wolfgang Entelmann

Osterfeuer

Wie es die Tradition will, fand auch in diesem Jahr das Osterfeuer wieder auf der Weide von Heiner Windler statt. Nach der Auflösung des Vereins Seeberger für Schule und Kindergarten e.V., organisierten Heimatverein und Feuerwehr in diesem Jahr das Osterfeuer alleine.Trotz des in diesem Jahr sehr unbeständigen Wetters, fanden sich gut 250 Besucher am Osterfeuer ein. Mit einer heißen Bratwurst auf der Hand und einem Bier oder Glühwein in der anderen wurde sich bis in die späten Abendstunden rege ausgetauscht.
Auch das Popcorn kam wieder bei den Kindern sehr gut an. Während die Erwachsenen plauschten oder sich am Feuer wärmten, spielten die Kinder fangen oder Fußball und durften unter den wachsamen Augen der Feuerwehr eigene kleine Feuer entzünden.
Der Erlös aus dem Wurst- und Getränkeverkauf kommt der Jugendarbeit von Feuerwehr und Heimatverein zu Gute.
Corinna Germendorff

 

Ostereier suchen

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, fand das Ostereiersuchen am 17.04.17 auf dem umliegenden Gelände des Brünings Hof statt.

Nachdem der Vormittag wunderbar sonnig startete, mussten die Osterhasen bei Regen und Hagel die süßen Sachen verstecken. Aber pünktlich zum Gottesdienstende klarte der Himmel auf und alle konnten trockenen Fußes emsig und mit viel Begeisterung nach Schokoeiern, Hasen und diversen anderen Kleinigkeiten suchen.

Während die Eltern genüsslich einen Kaffee tranken, schwärmten über 30 Kinder aus um auch das letzte Ei zu finden.

Der gefundene „Schatz“ wurde dann fair unter allen Kindern aufgeteilt und von manchen schon auf dem Heimweg genüsslich vertilgt.

Corinna Germendorff

 

Perilis teilten mit:

Großes Jubiläumskonzert des Erwachsenenchores perilis aus Lilienthal „30 Jahre Musikvielfalt

Es begann 1987. Eine kleine Hobbysinggruppe aus Eltern des damaligen Kinderchores traf sich einmal im Monat und sang „just for fun“. Nach und nach wurden es immer mehr Sängerinnen und Sänger, und man probte einmal in der Woche.
Am Sonntag, 02. April 2017, gab der Erwachsenenchor perilis (mit nun schon über 60 Aktiven) sein mitreißendes Jubiläumskonzert „30 Jahre Musikvielfalt“ im ausgebuchten Saal des Grasberger Hofs.
Der Vertreter der Gemeinde Grasberg, Michael Frerks, würdigte dieses Ereignis besonders. Er erinnerte sich an schöne und harmonische Chorzeiten, auch weil er selbst bei den perilis in seiner Jugendzeit aktiv dabei gewesen war und Gitarre gelernt und gespielt hatte. 
Auch der Lilienthaler Bürgermeister Tangermann  begrüßte Chor und Publikum und merkte an, dass die Gemeinde Lilienthal auf diesen großen und erfolgreichen Chor stolz sein kann.
Die bekannte Moderatorin Anja Kwijas führte die zahlreichen Gäste mit viel Charme und Humor durch das vielfältige Programm, das Chorleiter Peter Riedel aus den Bereichen Klassik, Schlager, Pop, Gospel, Filmmusik und Musical zusammengestellt hatte. Die Instrumentalisten Raimund Häveker (Keyboard), Stefan Wasser (Drums) und Bernhard Scholz (E-Piano) überzeugten als sehr sichere Chorbegleiter und bereicherten den Gesamtsound mit großer Professionalität.
Eine Überraschung gelang der Männergruppe des Erwachsenenchores, die das Lied „Thank you, dear Lord, for music“ perfekt im Barbershop-Stil sang und bei der Wiederholung einen selbst gedichteten Text ertönen ließ. Peter Riedel reagierte leicht irritiert, erkannte jedoch schnell, dass dieser gelungene Spaß ein besonderes Dankeschön für sein großes Engagement sein sollte. Das Publikum nahm diese Einlage mit viel Beifall begeistert auf.
Das Offene Singen mit dem Publikum -typisch für Peter Riedel- brachte die Gäste dieses Mal zum Mitsingen, Mitklatschen und Bewegen mit dem Lied „Hier kommt la Ola“, eine Welle, die zwischen Chor und Publikum begeistert hin und herschwappte. 
Wolfgang Bredow (Tontechnik schon seit mehr als 30 Jahren) und Thies Weitzenbauer (Beleuchtungstechnik) trugen sehr zum Gelingen dieses mitreißenden Konzerts bei.
Highlights waren der bekannte Popsong „Under the Boardwalk“, kraftvoll und rhythmisch präzise gesungen, „I'm going home“, ein Gospel mit dem großartigen Solisten Henrik Curth, und zwei Musical-Medleys, zum einen aus den Musicals „My Fair Lady“, „Westside Story“, „Cats“ und „Hair“, zum andern aus  dem Erstwerk von A.L.Webber „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“. Dabei konnte der Erwachsenenchor sein brillantes Können unter Beweis stellen: die Klangfülle, die kontrastreichen Effekte und die  einfühlsamen Klänge. Peter Riedel, Gründer und Chorleiter dieses wunderbaren Chores, verstand es, diesen gewaltigen Klangkörper sehr differenziert und nuanciert einzusetzen.
Die Krönung dieses wunderbaren Jubiläumkonzerts war aber wohl ein Song aus dem Musikfilm „Wie im Himmel“: Gabriellas Sång. Er wurde von Anna Lena Schlicht perfekt auf schwedisch und stimmtechnisch auf ganz hohem Niveau gesungen. Das Publikum applaudierte voller Begeisterung und forderte gleich eine Zugabe. Begleitet wurde dieses Lied von einem zehnköpfigen Backgroundchor der perilis mit Bernhard Scholz am Klavier.
Nach einer weiteren Zugabe (Rock 'n  Rolltitel „At the hop“) ging ein großartiges Jubiläumskonzert zu Ende, dessen mitreißende Melodien sicherlich vielen Gästen in Erinnerung bleiben werden.

 

 

Rückschau das "Bunte Allerlei 159"

 

Veranstaltungstermine Veranstaltungshinweise Startseite